Wegen Nieren-Verkauf: Fall des chinesischen Studenten landet vor Gericht

iPad 2 YourAppleNews.deIm vergangenen Jahr machte die Nachricht die Runde, ein chinesischer Schüler habe seine Niere für ein 2 verkauft. Kein Einzelfall, denn vor wenigen Monaten wurde ein weiterer Fall publik. Damals tauschte ein chinesischer Jugendlicher namens Wang seine Niere gegen ein iPhone und ein . Glücklicherweise konnten die Organhändler nun ausfindig gemacht werden, sie landen vor Gericht und warten auf den Prozess.

Im April dieses Jahres verkaufte der chinesische Student seine Niere für 3.500 US-Dollar, wie CNN berichtet. Mit diesem Geld besorgte er sich ein iPhone sowie ein iPad. Doch für Wang, so wird er zumindest in den Medien genannt, hatte die Organentnahme schwerwiegende Folgen. Wie der Nachrichtensender weiter berichtet, hatte der Student mit Nierenversagen und einer Reihe weiterer gesundheitlicher Komplikationen zu kämpfen. Die Drahtzieher, dazu gehören die Händler, der Chirurg und der Leiter der urologischen Abteilung des Krankenhauses, werden nun vor Gericht angeklagt. Gleiches gilt im übrigen auch für den Anästhesisten, allen beteiligten Personen drohen massive Strafen.

Indes versucht sein Anwalt eine Entschädigungssumme in Höhe von 2,27 Millionen vor Gericht zu erwirken, wie CNN weiter berichtet. Umgerechnet sind das rund 291.000 Euro. Zudem fordert der Anwalt jeweils zehn Jahre Gefängnis für alle Beteiligten. Dem Nachrichtensender zufolge gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die Drahtzieher hinter Gittern landen. Hoffen wir mal, dass es Wang, auch wenn er sich selbst darauf eingelassen hat, bald wieder besser geht und dass er die Schadensersatzsumme zugesprochen bekommt…

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.