Samsung wächst in den USA schneller als Apple

hero_start__keyframe

Der US-Konzern Apple ist mit dem iPhone in den USA mit 40,6 Prozent Marktanteil mit Abstand der führende Smartphone-Hersteller. Allerdings muss auch festgehalten werden, dass die Konkurrenz immer weiter aufholt.

So hatte das koreanische Unternehmen Samsung Ende Juli 2013 noch einen Anteil von 24,1 Prozent, den aktuellen Berechnungen von Comscore zufolge kommt Apples größter Konkurrent bis Ende Oktober nun auf 25,4 Prozent. Gegenüber Juli  des laufenden Jahres konnte Apple trotz zweier neuer Modelle nur um 0,2 Prozentpunkte zulegen. Die Gründe für diese Entwicklung könnten vielfältig sein, aber ein Hauptgrund dürfte sein, dass Samsung preisgünstige Einsteigergeräte im Programm hat und somit auch Kunden generieren kann, die für eine Smartphone keine 500 Euro und mehr bezahlen können. Weiterhin haben die Analysten feststellen können, dass Apple und Samsung gemeinsam den amerikanischen Markt fest im Griff haben, denn aus ihren Fabriken stammen  zwei Drittel aller verkauften Phones.

Bei den mobilen Plattformen hat Googles Betriebssystem  Android seine Führung weiter ausbauen können. Dem Bericht von Comscore zufolge sind 52,2 Prozent der Geräte mit dem Google-Betriebssystem ausgestattet. Gegenüber dem Juli diesen Jahres ergibt sich ein Plus von 0,4 Prozent. Apple landete mit 40,6 Prozent auf Platz zwei. Blackberry verbucht ein Minus von 0,7 Prozentpunkten und kommt nun auf 3,6 Prozent. Microsoft kann 3,2 Prozent und somit ein Plus von 0,2 Prozentpunkten einstreichen. Für die Redmonder reicht das zu Platz vier. An dem Aufschwung hat vor allem Nokia seine Aktien, denn 93 Prozent aller Windows-Phone-8-Smartphones sind vom ehemaligen Weltmarktführer aus Finnland.

Foto: Apple.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.