Retail-Store-Verkäufer fordern mehr Geld

Apple Store Hannover YourAppleNews.deEinem aktuellen Medienbericht zufolge möchte darauf reagieren, dass einige Mitarbeiter mit ihrem Gehalt nicht zu frieden sind. Eine Mitarbeiterbefragung habe ergeben, dass die Bezahlung in der konzerneigenen Ladenkette Retail Store zu niedrig sei. Wie das Portal „Businessinsider“ weiter berichtet, soll trotz Zusicherung die Umfrage nicht anonym gewesen sein.

Die Lohnerhöhung soll mit der nächsten Überweisung am 20. Juli 2012 erfolgen und den Arbeitnehmern eine Erhöhung des Stundenlohns um 4 US-Dollar einbringen. Demnach sei die Gehaltserhöhung die Reaktion auf die interne Onlineumfrage Netpromoter. Derzeit liege das Einstiegsgehalt in einem Apple Store in New York bei 13 bis 14 US-Dollar, berichtet „Businessinsider“. Bereits am 19. Mai des vergangenen Jahres ging die Apple Retail Workers Union (ARWU) in den USA an die Öffentlichkeit und kritisierte, Apple-Verkäufer werden trotz der anstrengenden Tätigkeit nicht ausreichende entlohnt. Zudem hätten sie zu kurze Pausen.

Zudem erklärte die Organisation am 8. Juni 2012 nach Angaben von „Golem“, dass die Mitarbeiterbefragung nicht anonym gewesen sei. Cory Moll, Mitbegründer der Apple Retail Workers Union, soll gesagt haben, dass Beschäftigte zu ihren Antworten von der Filialleitung befragt worden seien. „Wenn Ihnen gesagt wird, Ihr Feedback werde anonym verarbeitet, erwarten Sie zu Recht, dass Ihre Antworten auf die Umfrage nicht mit Ihnen in Verbindung gebracht werden können“, zitiert man Moll.

Ob das alles so stimmt, kann derzeit nicht vollends aufgeklärt werden, da sich Apple noch nicht geäußert hat. Daher muss man die Anschuldigungen derzeit noch in Frage stellen. Sollte dem aber wirklich so sein, könnte es zu Schwierigkeiten für Apple kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.