Patenstreit zwischen Apple und Motorola

Motorola Logo

Der Patenstreit zwischen und geht in die nächste Runde. soll laut Motorola gegen eine ihrer Patente verstoßen haben. Davon betroffen ist das E-Mail Benachrichtigungsprogramm Push, welches dem Nutzer automatisch eine neue E-Mail auf dessen iPhone ähnlich einer SMS anzeigt.

Diese Funktion muss Apple nun deaktivieren. Apple betonte, dass dieses Verbot aber keine Auswirk ungen auf Desktop-PC’s und Macs haben wird. Dies wäre nicht das erste mal, dass Apple eine Niederlage gegen Motorola einstecken müsste.

Zum zweiten Mal diesen Monat muss Apple auf Grund eines Patenturteils von Motorola sein Geschäft in Deutschland einschränken. Anfang Februar stoppte der Konzern den Verkauf einiger iPhones und iPads. Dieses Verbot wurde jedoch wieder aufgehoben. In dem ging es um ein Patent vom Datenfunk GPRS.

Das Patent von Motorola stammt allerdings noch aus der Pager Zeit. Apple hält dieses Patent für veraltet und wird Berufung einlegen.

“Wir halten das Patent von Motorola für ungültig und werden gegen das von Motorola Mobility veranlasste Urteil Berufung einlegen”, sagte ein Apple-Sprecher.

Apple geht nun soweit, dass sie Klage bei der EU-Kommission einlegen. Apple wirft Motorola vor, Patente zu Missbrauchen. Diese Patente gehören laut Apple zum Grundrepertoire.

Wir dürfen also gespannt sein, wie sich der Patentstreit weiter entwickelt. Anderfalls gibt es auch die Möglichkeit sich die Windows 7 Anleitungen durchzulesen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.