Mac schneller machen

Ein Mac aus dem Hause Apple ist eine feine Sache: Der PC sieht nicht nur recht hübsch und stylisch aus, er ist auch in Sachen Technik auf dem neuesten Stand. Trotzdem suchen User immer wieder nach Möglichkeiten, um ihren Mac ein bisschen schneller zu machen. Entweder nutzt man Apps, die bei iTunes zu finden sind, oder man befolgt die folgenden relativ simplen Tricks.

Speicherplatz aufräumen

Gerade wenn man seinen Mac schon ein paar Tage sein eigen nennt, sammelt sich eine Menge Datenmüll an, den man eigentlich gar nicht mehr braucht. Je voller eine Festplatte ist, desto langsamer ist natürlich auch der Mac. Daher sollte man sich einmal auf die Suche nach unnützen Programmen, Dateien und Sonstigem machen. Dieses von der SSD gehauen, wird der Mac sofort spürbar schneller.

Pflege des Mac OS

Apples Betriebssystem Mac OS ist extrem ausgeklügelt, trotzdem braucht es so ein bisschen Pflege, damit es nicht den Mac ausbremst. Unnütze Programme sollte man deinstallieren, zudem alle Wartungsmöglichkeiten des Systems nutzen. Dann wird man lange viel Spaß an dem OS haben.

Systembremsen in Mac OS ausschalten

Sollte der eigene Mac lahmen, egal ob sporadisch oder dauerhaft, sollte man das Dienstprogramm „Aktivitätsanzeige“ in die Liste der Startobjekte aufnehmen. Die Software ist dann immer aktiv und man erkennt, wie stark der Prozessor gerade aktiv ist. Die Liste der Startobjekte ist in den Systemeinstellungen im Bereich „Benutzer“ zu finden.

Alles in allem ist und bleibt der Mac ein schneller PC, doch sollte er einmal lahmen, kann man mit diesen Tipps noch ein paar zusätzliche Prozent herauskitzeln. Alternativ kann man sich auch nach Apps umschauen, die einem dabei helfen, den Mac zu beschleunigen. Anbieten tun sich hier Applikationen, die das System „sauber“ und „aufgeräumt“ halten, auch so genannte Systembeschleuniger können helfen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.