iWatch soll im Oktober des kommenden Jahres auf den Markt kommen

iwatch-iwrist-konzept–Yrving-Torrealba-595x417

Kommt sie oder kommt sie nicht: Über Apples Smartwatch, die wohl auf den Namen iWatch hören könnte, wird derzeit nicht nur unter den Usern heftig diskutiert. Auch die Experten sind sich nicht sicher, ob Apple es wagen wird, eine Uhr auf den Markt zu bringen. Nun geht eine Quelle davon aus, dass die iWatch im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird.

Wie MacRumors unter Berufung auf eine chinesische Quelle berichtet, arbeitet Apple derzeit an zwei verschiedene Prototypen der iWatch. Die Uhr soll kabellos geladen werden können, zudem möchte man erfahren haben, dass diese angeblich im Oktober 2014 zusammen mit der nächsten iPhone-Generation vorgestellt werden wird. Apple ließ den Beitrag unkommentiert. Das überrascht nur die wenigstens, denn seit geraumer Zeit kommentieren die Kalifornier keine Gerüchte mehr. Klar ist aber, dass Apples CEO Tim Cook ein großer Fan von Smartwatches ist. Zuletzt erklärte er, dass er selbst eine Uhr von Nike trage und durchaus überlege, ob das nicht auch was für Apple sei. Allerdings müsse die Uhr den Kunden komplett überzeugen, da man sich bei Apple durchaus darüber im Klaren ist, dass die jungen Generation heutzutage kaum mehr eine Armbanduhr trägt.

Ob der Bericht der in der Regel gut informierten Kollegen stimmt oder nicht, kann von unserer Seite her nicht bestimmt werden. Allerdings glauben wir durchaus, dass Apple derzeit mit Smartwatches experimentiert. Wissen sollte man aber, dass Cupertino viel testet, aber nicht alles in die Praxis umgesetzt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.