iWatch: Apple sichert sich in Japan Namensrechte

iwatch-iwrist-konzept–Yrving-Torrealba-595x417

Wer einen weiteren Beweises der Existenz einer braucht: Neben Russland hat sich Apple nun auch den Markennamen “” in Japan schützen lassen. Einem aktuellen Medienbericht zufolge reichte der US-Konzern aus Cupertino bereits am 3. Juni einen entsprechenden Antrag ein.

Offenbar Anfang Juni hatte Apple ein Patent in Japan angemeldet, das ein Gerät namens „iWatch“ schützen soll. Das berichtet bild.de unter Berufung auf US-Medien. Wie die Zeitung in ihrem Online-Auftritt berichtet, handele es sich dabei um ein Produkt, dass ein „tragbarer Computer oder Armbanduhr“ sein kann. Demnach arbeitet das US-Unternehmen aus dem sonnigen Süden der USA angeblich mit einem Team von etwa 100 Angestellten an dem iProdukt, das als Armbanduhr auch einige Aufgaben übernehmen kann. Diese sollen sich auf das iPhone und iPad beziehen. Dazu gehören könnten unter anderem das Abrufen der eigenen E-Mails.

Nicht nur Tim Cook, Apples aktueller CEO, sondern auch schon der bereits verstorbene Steve Jobs äußerten sich immer wieder positiv über eine mögliche Smartwatch. Zuletzt erklärte Cook in einem Interview, dass die iWatch, wenn sie den kommende sollte, etwas ganz besonderes sein müsse, da die junger Käuferschicht eigentlich keine Uhr im Alltag trägt. Daher müsse man diese mit ausgefallen Features überzeugen.

Wann die Smartwatch auf den Markt kommen wird, steht derzeit noch in den Sternen. Allerdings gehen Experten davon aus, dass es zu Beginn des kommenden Jahres soweit sein wird. Apple hat sich allerdings von offizieller Seite dazu noch nicht geäußert.

iProtect Premium Bumper für das Apple iPhone 5 / 5s in schwarz

Price:

3.3 von 5 Sternen (350 customer reviews)

0 used & new available from

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.