iWatch: Apple heuert Entwickler für Smartwatch an

iwatch-iwrist-konzept–Yrving-Torrealba-595x417

Apples Smartwatch-Projekt kommt einem aktuellen Zeitungsbericht zufolge offenbar etwas in Stocken. Aus diesem Grund wolle der Konzern zusätzliche Spezialisten einstellen, zudem schließe man auch Firmenzukäufe nicht aus. Sollte der Bericht stimmen, dann kann Kalifornien das Problem mit dem neuen Gadget aus eigener Kraft nicht lösen.

Das Ganze berichtet die “Financial Times” in ihrer Montagsausgabe und beruft sich dabei auf mit den Vorgängen vertraute Personen. Demnach überfordere die Entwicklung einer Computer-Armbanduhr angeblich Apples Kapazitäten. Die iEntwickler hätten dem Blatt zufolge bei dem Projekt einige “schwerwiegende technische Probleme, die sie bisher nicht lösen konnten”. Aus diesem Grund stelle der iPhone-Konzern seit einigen Wochen “aggressiv” neue Entwickler ein. Neu sind diese Infos nicht, denn bereits vor ein paar Wochen vermeldeten US-Medien, dass mehr als hundert Ingenieure schon jetzt an der , wenn sie denn so heißen wird, arbeiten. Nun sollen aber zusätzlich Spezialisten von außen dabei helfen, die ungelösten Probleme zu beseitigen. Zudem schließe man in Cupertino nicht mehr den Zukauf kleiner Firmen aus, die in der Lage sein könnten, die Arbeit der Entwickler zu unterstützen.

iWatch seit Monaten in den Medien

Über eine mögliche Uhr von Apple wird schon seit Monaten spekuliert. Zuletzt ließ sich der Konzern sogar den Namen “iWatch” in mehreren Ländern schützen. Einige Branchenbeobachter spekulierten daher, dass das neuartige Apple-Gerät schon in diesem Jahr auf den Markt kommen könnte. Die Quellen der “Financial Times” sehen das nicht so. Sie gehen davon aus, dass die Markteinführung erst im Herbst 2014 stattfinden wird.

iProtect Premium Bumper für das Apple iPhone 5 / 5s in schwarz

Price:

3.3 von 5 Sternen (351 customer reviews)

0 used & new available from

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.