iPhone 6: Apple soll massiv investieren

Die meisten Smartphone-Hersteller haben ein Problem, das alle gleichermaßen betrifft: Die Rede ist von brechenden und zerspringenden Displays. Die Glasplatten, die in der Regel aus Gorilla Glas bestehen, sind anfällig bei Stürzen, splittern dann schnell, was für den Nutzer recht teuer werden kann.

Apple möchte dem nun entgegentreten, somit wieder etwas „Gutes“ für den Kunden tun. Einem aktuellen Bericht zufolge werde man in Cupertino gut 580 Millionen US-Dollar in eine neue Glastechnologie investieren, wie ibtimes.com berichtet. Saphirglas ist 2,5 mal härter als Gorilla-Glas, es könnte der Meldung zufolge im neuen iPhone 6 verwendet werden. Allerdings besteht in dieser Hinsicht derzeit noch ein großes Problem, denn die Kosten für Saphirglas sind zu hoch, Apple will sein neues iDevice nicht unnötig teuer anbieten. Aus diesem Grund soll man in Cupertino prüfen, ob die neue Technologie auch billiger hergestellt werden kann. Ob Saphirglas im neuen iPhone 6 verbaut werden wird, ist noch nicht bekannt.

Apple hat sich diesbezüglich noch nicht geäußert, schließlich hat man gerade erst das iPhone 5C und das iPhone 5S auf den Markt gebracht. Beide Phones verkaufen sich aktuell sehr gut, gerade angesichts des Weihnachtsgeschäft. Ohnehin wird das iPhone 6 erst für den kommenden September erwartet, sollte Apple an seinem Veröffentlichungrhythmus nichts verändern.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.