Gerücht zum iPhone 5C: Fährt Apple die Produktion zurück?

iphone5c-selection-hero-2013

Schon kurz nach dem Start des iPhone 5C äußerten einige Experten ihre Skepsis bezüglich des Erfolgs des Plastikphones aus Cupertino. Das scheint sich nun zu bestätigen, zumindest wenn man einem aktuellen Medienbericht Glauben schenken kann. Demnach wurde in China und den USA der Preis um bis zu 50 Prozent reduziert. Auch die Produktion soll Seitens der Kalifornier zurückgefahren worden sein.

Die asiatische Webseite ctechcn.com möchte erneut geleakte Infos zur Produktion des iPhone 5C bekommen haben. Dem Bericht zufolge reduziert Apple die Produktion des Plastikphones. Demnach reduziere Cupertino die Bestellungen an den Zulieferer Protek angeblich um 75%. Darüber hinaus soll das Foxconn-Werk in Zhengzhou nur noch 8.000 bis 9.000 5C pro Woche herstellen. Die Kapazität der Fabrik läge bei 50.000 Geräten pro Woche, berichtet die asiatische Webseite weiter. Apple werde das iPhone 5C für 2014 zwar nicht komplett abschreiben, allerdings solle die Produktion wohl deutlich niedriger weitergehen, als erhofft. Bestätigt ist dieser Bericht nicht, Apple hat sich diesbezüglich noch nicht geäußert. Möglich ist es, dass Cupertino im Vorfeld so viele Phones hat produzieren lassen, um keinen Lieferengpass zu haben, und nun daher nicht mehr so viele iPhone 5C braucht. Wir stufen den Bericht der asiatischen Webseite erst einmal als Gerücht ein.

Das US-amerikanische Nachrichtenportal CNBC möchte übrigens von der Dow Jones News Agency erfahren haben, Apple habe seine Zulieferer Hon Hai Precision Industry und Pegatron informiert, man werde die Produktion des iPhone 5C im vierten Quartal senken. Die Rede ist von gut einem Drittel. Gründe dafür seien den Analysten zufolge der hohe Preis des iPhone 5C.

Foto: Apple.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.