iPanel: Analyst geht von Präsentation am 11. Juni aus

Spekulationen um eine bevorstehende Präsentation eines Apple-TV gibt es schon lange. Nun befeuert Peter Misek, Analyst bei Jefferies & Company, die Gerüchte kurz vor dem Start der World Wide Developer Conference in San Francisco. Angeblich soll Apple parallel zum iOS 6-Event auch den neuen „” vorstellen. Das Gerät soll für rund 1250 US-Dollar zum Verkauf angeboten werden, so Misek nach Angaben von „ZDNet“. Das wäre ein echter Dumping Preis.

Der Kurs soll aber nur zu Stande kommen, da Apple auf Subventionen von diversen Kabelanbietern setze. In Kombination mit Laufzeitverträgen soll der neue Apple TV schon bald in die heimischen Wohnzimmer Einzug erhalten. „Hypothetically, [...] if Verizon offered a $500 subsidy to new FiOS subscribers (but no triple play discounts) along with a $20/month Wireless video fee, the payback period would increase to 13 months. In our view, this modest increase in payback period would still be value accretive with higher customer stickiness and market share gains vis-à-vis competitors that may not offer iTV- like functionality”, so Misek gegenüber dem Portal.

Der Verkaufsstart soll dann in der zweiten Jahreshälfte anlaufen. Foxconn produziere laut Misek bereits fleißig. Da Apple mit dem iPanel ein engere Bindung zwischen den Verbrauchern und den Kabelanbietern herbeiführen will, könnte das in Deutschland die Telekom auf den Plan rufen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob der sehnsüchtig erwartete Apple Fernseher wirklich am kommenden Montag vorgestellt werden wird. Wir bezweifeln das schon so ein wenig…

Foto: jasonr611

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.