iPad mini mit Retina-Display kommt wohl erst in 2014

iPad mini

Das ist derzeit eines der begehrtesten Produkte aus dem Hause Apple. Die Zwischenlösung ist nicht nur extrem handlich, sondern auch leistungsstark. Trotzdem fragen sich viele Experten und iFans, warum der US-Konzern bei der ersten Generation auf ein Retina-Display verzichtet hat.

Das ultra klare Display ist bei vielen Fans heiß begehrt, denn es macht das iPhone oder auch iPad Screen gestochen scharf. Daher wird bereits seit einer geraumen Zeit spekuliert, dass die zweite Genration des kleinen Tablets, die noch in diesem Jahr erscheinen soll, ein Retina-Display haben wird. Das sieht das Technik-Magazin Cnet derzeit aber ein wenig anders. Demnach wird das iPad Mini mit Retina-Display voraussichtlich erst zum Jahresbeginn 2014 auf den Markt kommen. Bei der Berichterstattung beruft man sich auf die Experten von NPD DisplaySearch, die dies vermuten. Demnach gebe es aktuell anhaltende Fertigungsprobleme, an eine Massenfertigung sei daher derzeit nicht zu denken. Aus diesem Grund würde ein Verkauf in 2013 nicht möglich sein. Sollte dem so sein, wäre das eine ganz schlechte Nachricht für alle iPad mini Fans, die schon sehnsüchtig auf einen Nachfolger gewartet haben.

Apple dominiert weiter den Markt

Indes dominiert Apple weiterhin den IT-Markt. Wie die Marktanalysten von Comscore herausgefunden haben, besaßen in den USA 39 Prozent der relevanten Zielgruppe (über 13 Jahre) im März 2013 ein Apple-Gerät. Samsung belegt mit 21,7 Prozent den zweiten Rang , auf Platz drei liegt HTC mit 9 Prozent. Sollte Apple zur WWDC, der eigenen Entwickler-Konferenz, im Juni oder Juli neue Produkte auf den Markt bringen, könnten sich das Bild noch einmal verändern.

Foto: Apple.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.