iOS 6 Beta 3: Apple führt icloud.com-Mail-Adressen ein

apple-ios6-yourapplenews.deAnfang der Woche veröffentlichte der US-Konzern Apple eine dritte Beta von für Entwickler. Allerdings bringt Build 10A5355d hauptsächlich Fehlerkorrekturen und Änderungen einiger bestehender Funktionen mit sich. Neben den bereits angesprochenen Punkten führt Apple mit der dritten Vorabversion des mobilen Betriebssystems auch neue Mail-Adressen ein.

Wie MacRumors berichtet, führt Apple mit der Veröffentlichung von iOS 6 Beta 3 E-Mail-Adressen mit der Endung icloud.com ein. Dieser Schritt war eigentlich zu erwarten, denn der Domain-Wechsel von @me.com zu @icloud.com ist das Ergebnis der Schließung von MobileMe zum 30. Juni. Im Changelog der aktuellen Beta von iOS 6 kann man nach Angabe der Quelle lesen: „icloud.com-E-Mail-Adressen sind nun für iCloud-Mail-Nutzer verfügbar. Anwender die sich für eine neue Apple ID registrieren oder Mail erstmals in ihrerm iCloud-Konto aktivieren, erhalten automatisch eine @icloud.com-Adresse statt einer @me.com-Adresse. iCloud-Nutzer mit @me.com-Adressen, die für iOS 6 Beta 3 genutzt wurden, erhalten eine @icloud.com-Adresse die ihrer @me.com-Adresse entspricht.” Bereits vor ein paar Jahren, genauer gesagt 2008, hatte Apple einen solchen Umstieg vollzogen. Damals verschwanden die @mac.com-Adressen, die @me.com-Adressen waren geboren. Bis dato standen aber beide Domainendungen zur Verfügung. Ob dies nun auch der Fall sein wird, ist unklar.

Apple zufolge wird iOS 6 mit rund 200 Neuerungen daherkommen. Allerdings sind die meisten davon lediglich leichte Verbesserungen vorhandener Features. Dazu zählen FaceTime-Anrufe, zusätzliche Infos zu Filmen, Restaurants sowie Sportergebnissen via Siri und das erweiterte Foto-Sharing. Neu sind dagegen die überarbeitete Kartenanwendung und die digitale Brieftasche Passbook. Experten gehen davon aus, das iOS 6 in der finalen Version zusammen mit dem iPhone 5 im Herbst dieses Jahres erscheinen wird.

Olloclip 3-in-1 Objektiv für iPhone 4/4S rot

Price:

4.4 von 5 Sternen (100 customer reviews)

0 used & new available from

3 Kommentare

  1. Naja, einzig logische folgerung, hätten sie schon früher machen können. irgend einen ersatz für mobileme und die @me.com adresse musste ja kommen :)

  2. Hoffentlich bleibt die me.com-Endung erhalten. Erstens ist die viel kürzer und zweitens müsste man ja sonst bei allen Benutzerkonten im Internet die email ändern…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.