Google holt in Sachen Karten-App zum Gegenschlag aus

In den letzten Wochen erhärtete sich der Verdacht, arbeite an einem eigenen Kartendienst. Der US-Konzern aus dem kalifornischen Cupertino setzte bis dato auf die von . Doch mit Einführung von iOS 6 ist das vorbei, das neue Betriebssystem soll nächste Woche vorgestellt werden. Doch auch hat eine neue Karten-App parat, die man fünf Tage vor Apple am gestrigen Mittwoch vorstellte.

Die digitalen Karten von Google sollen künftig in 3D und offline verfügbar sein. Das zumindest teilte man bei einer Pressekonferenz in San Francisco am Mittwoch mit. Allerdings nannte Google keine genauen Daten, wann die Neuerungen verfügbar sein werden. Nutzer hätten gerade Offline-Karten gewünscht, sagte Rita Chen nach Angaben des „Handelsblatt“. Die Produktemanagerin von Google Maps für mobile Geräte verriet weiter, dass diese schon „bald“ für Android-Geräte veröffentlicht werden. Kunden könnten mit dieser Funktion auf Reisen teure Roaming-Kosten sparen. Das ist sehr praktisch, denn mit heruntergeladenen Karten ist mobiles Surfen nicht mehr nötig, so fallen sogar gar keine Kosten mehr an.

Zu den Verbesserungen gehören auch 3D-Darstellungen von Großstädten in der Mobilversion von Google Earth, so Manager Brian McClendon. Google investiere „viel Herzblut in … Karten, die buchstäblich die ganze Welt abbilden, die immer präziser werden und dabei einfach zu nutzen sind“, so McClendon im Firmenblog weiter. Für den Panoramadienst Google Street View wurde zudem ein „Trekker“ angekündigt, eine Kamera in einem Spezialrucksack. Diese werde auch außerhalb von Straßen Ansichten der Umgebung aufnehmen.

Foto: Bytemarks

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.