Das iPhone schlug angeblich bei Google ein

Appstore YourAppleNews.de

Als 2007 seitens Apple das iPhone vorgestellt wurde, war die Technik-Welt begeistert – bis auf Google, wenn man einem aktuellen Buch Glauben schenken kann. Demnach schlug das iPhone beim Suchmaschinenriese ein.

Fred Vogelstein zitiert in seinem Buch “Dogfight: How Apple and Google Went to War and Started a Revolution” Chris DeSalvo, einen Google-Ingenieur: “As a consumer I was blown away. I wanted one immediately. But as a Google engineer, I thought ‘We’re going to have to start over.” In dem Buch schreibt Vogelstein laut 9to5Mac weiter, dass Google als Antwort auf das iPhone ein Smartphone im Stil von Blackberry verwarf, um ein Modell mit Touchscreen zu konzipieren, dass dem iPhone ähnle. Wie das in der Regel gut informierte Portal weiter berichtet, gibt es auch Stimmen, die dieser Version, die Vogelstein in seinem Buch erzählt, nicht glauben. So war bspw. Dianne Hackborn 2007 im Android-Team beschäftigt, sie erzählt via OSnews eine andere Version. Google habe demnach zu diesem Zeitpunkt bereits an zwei Android-Smartphones gearbeitet, dabei soll es sich um das “Sooner” und das “Dream” handeln. Das Dream hatte einen Touchscreen, das Sooner nicht. Zudem möchte sie wissen, dass die Entscheidung für das Dream vor der Vorstellung des iPhone fiel.

“I don’t recall the exact dates, but I believe the decision to drop Sooner was well before the iPhone announcement… though we continued to use it for quite a while internally for development, since it was the only semi-stable hardware platform we had”, wird sie zitiert. Wie dem auch sehr, wer nun recht hat oder nicht, eines muss man Google lassen, sie haben wie Apple die Zeichen der Zeit erkannt und haben nicht, wie bspw. Nokia, den Trend verpasst.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.