Australien: Irreführende Werbung kostet Millionen

iPad Verpackung YourAppNews.deDer US-Konzern aus dem kalifornischen Cupertino muss in Australien eine Strafe von mehreren Millionen Dollar zahlen. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, Apple habe mit falschen Werbeversprechen Kunden getäuscht.

In der Werbung für sein neues hatte der US-Konzern behauptet, das Gerät sei mit dem mobilen 4G-Datennetzwerk (LTE) kompatibel. In den USA funkt das LTE-Netzwerk allerdings auf anderen Frequenzen als in Australien. So konnte LTE mit dem in „Down Under“ nicht genutzt werden. Ein Richter urteilte am Donnerstag nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Focus“, das Unternehmen habe dies gewusst. Da Apple auch für Australien den Werbeslogan „ mit Wifi und 4G” ins Rennen schickte, da dieser weltweit genutzt werde, liege die Schuld beim Mutterkonzern. „Solches Verhalten ist schwerwiegend und nicht akzeptabel”, zitiert das Magazin Richter Mordecai Bromberg. Aus diesem Grund müsse Apple 2,25 Millionen australische Dollar (1,8 Mio. Euro) Strafe zahlen.

Mittlerweile haben die Kaliforniern den Käufern eines neuen iPads in Australien angeboten, man nehme die Geräte zurück und erstatte den Kaufpreis. Zudem versieht man nun die Verpackungen des neuen iPads mit einem Aufkleber, auf dem darauf hingewiesen wird, dass es derzeit in Australien nicht 4G-kompatibel ist. Offen ist, ob Apple gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.