Apples Aktienkurs stürzt ab

iPad 4

Überraschung am Aktienmarkt: Apples Papier hat den tiefste Stand seit Ende 2011 erreicht. Am gestrigen Mittwoch fiel der Kurs an der Wall Street in New York bis Handelsschluss um 5,5 Prozent auf 402,80 Dollar. Kurzzeitig stand die Aktie sogar bei 400 Dollar, wie Spiegel Online berichtet.

Wie das Portal in Erfahrung bringen konnte, zweifeln derzeit die Anleger an der Fähigkeit des Technologiekonzerns, auf die Konkurrenz zu reagieren, um die eigenen Marktanteile halten zu können. Der Spiegel beruft sich dabei auf nicht näher benannte Analysten. Der Börsenwert sank mit dem Kursverfall der -Aktie auf 378,25 Milliarden Dollar. Damit sind die Kalifornier aus dem sonnigen Süden der USA nun nicht mehr das nach Börsenwert wertvollste Unternehmen der Welt, denn ExxonMobil hat mit einem Börsenwert von 385,68 Milliarden Dollar wieder die Führung übernommen.

Der Apple-Zulieferer Cirrus Logic soll in letzter Zeit bei den Anlegern für Unruhe gesorgt haben, so warnte er zum Beispiel Dienstagabend, sein Umsatz werde im zweiten Quartal um bis zu 27 Prozent sinken – im Vergleich zum Quartal zuvor. Aktuellen Spekulationen im Netz zufolge soll das iPad im Vergleich zum Vorquartal um bis zu 30 Prozent weniger verkauft worden sein.

Das muss aber nicht unbedingt an der Konkurrenz liegen. In der Vergangenheit zeigte der Apple-Markt immer wieder deutlich, dass er ganz sensibel auf Gerüchte reagiert. In den letzten Wochen mehrten sich die Gerüchte um ein iPad 5, das schon bald vorgestellt werden könnte. Angesichts dieser Spekulationen werden viele Käufer unschlüssig, ob sie jetzt noch ein iPad 4 kaufen sollen.

Foto: Apple.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.