Apple-Zulieferer Foxconn dementiert Streik

iPhone 5Bei Apples chinesischem iPhones-Fabrikanten soll es am Samstag zu Arbeitsniederlegungen im Werk Zhengzhou gekommen sein, wie die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf US-Medien berichtet. Die Streiks hätten mehrere Fließbänder gestoppt, hieß es weiter.

Foxconn wies dies aber zurück, so die Zeitung weiter, und sprach von Meinungsverschiedenheiten zwischen Fließbandarbeitern und Kontrolleuren. Diese sollten die erhöhten Qualitätsanforderungen durchsetzen. Die in New York ansässige Arbeitsrechtsorganisation China Labor Watch teilte zudem mit, dass die Arbeiter in den Ausstand getreten seien, weil sie in der sogenannten Goldenen Woche um den Nationalfeiertag arbeiten mussten.

Foxconns Angaben zufolge hätten die Arbeiter in der Goldenen Woche vom 30. September bis zum 7. Oktober freiwillig gearbeitet, dafür hätten sie dann den dreifachen Lohn erhalten, berichtet Die Welt weiter. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem neuen seien Sonderschichten notwendig gewesen, teilt Foxconn mit.

[B0098X0BKO/asa]

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.