Apple: Wir Tim Cook schon bald abgelöst?

Steht eine baldige Ablösung von Apple-CEO bevor? Das wird zumindest aktuell an der Wall Street spekuliert, wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet. Einen belastbaren Beweis dafür, dass über die Ablösung von Cook gesprochen wird, hat man nicht – aber dafür anonyme Quellen.

Auch wenn der Aufsichtsrat keine derartigen Schritte eingeleitet habe, sollen Großaktionäre mit einer Ablösung des Jobs-Nachfolgers liebäugeln. Die Apple-Aktie hat aktuell seit dem Allzeithoch vom September fast die Hälfte ihres Wertes verloren. Zuletzt wurde das Papier zu Preisen wie im Dezember 2011 gehandelt. Wenn man den Kollegen Glauben schenken kann, dann glaubt mindestens ein Investor daran, dass der US-Konzern aus dem sonnigen Süden der USA bereits einen Nachfolger suche, der glaubwürdig hohe technische Expertise einbringen soll. Ansonsten, so zumindest die Befürchtung des nicht näher genannten Aktionärs, drohe das Schicksal von Hewlett-Packard und JC Penney. Die Kollegen berichten weiter, dass es aktuell keine Anzeichen auf eine Kurssteigerung gebe. Am Dienstag möchte Apple die Bilanz für das zurückliegende zweite Quartal und einen Ausblick auf das dritte vorlegen.

Wenn man so ein bisschen in den Blätterwald schaut, dann liest man immer wieder, dass Apple in einer Identitätskrise steckt. Zuletzt musste man sich mit Diskussionen um ausbleibende Innovationen und zu kurze Veröffentlichungs-Rhythmen beschäftigen. Das sind wohl auch die Gründe, warum die Aktionäre aktuell etwas vorsichtiger sind und nicht mehr „blind“ Papiere des US-Konzerns kaufen. Ob Cook alleine die Schuld an der zugegebenermaßen kleinen Misere hat, darf durchaus hinterfragt werden. Denn es war nur eine Frage der Zeit, bis die Konkurrenz immer weiter zum iKonzern aufschließt und den Kalifornier Feuer unterm Hintern macht.

Foto: lemagit

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.