Apple verkauft bisher 250 Millionen iPhones

In den letzten Jahren ist der Erfolgszug von Apple kaum zu stoppen. Das liegt vor allem an den innovativen Produkten wie das . Der Kassenschlager aus dem kalifornischen Cupertino ist jetzt seit fünf Jahren auf dem Markt, hat mittlerweile schon zahlreiche Auffrischungen hinter sich. Nun wird das fünf Jahre alt.

Für Marktforscher war das Grund genug, um eine Studie über die Verkäufe des Smartphones zu erstellen. So berichtet „BusinessWire“, dass seit dem 29. Juni 2007 250 Millionen Geräte verkauft wurden. Apple brachte dies rund 150 Milliarden US-Dollar Umsatz ein. Die Forscher kommen zudem zu dem Schluss, dass alleine in den letzten 12 Monaten rund 100 Millionen der 250 Millionen Geräte über die Ladentheke gingen. Daher geht man davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird.

Das könnte aber auch daran liegen, dass mit dem iPhone 5 ein vollkommen neues Phone aus Cupertino im Herbst dieses Jahres das Licht der Welt erblicken wird. Nachdem die WWDC als Release-Termin bekanntermaßen nicht mehr in Frage kommt, deutet nach September nun alles auf Oktober hin. Grund für die Verschiebung ist die Karten-App in iOS 6, die noch mit Problemen behaftet sein soll.

Ansonsten wird das iPhone 5 mit großer Spannung erwartet, denn immerhin soll es das erste Phone werden, dass von 3,5 Zoll abweicht und ein 4-Zoll-Display haben wird. Zudem soll es mit zahlreichen weiteren Features daherkommen. Welche das genau sein werden, kann derzeit nicht mit 100 prozentiger Sicherheit gesagt werden.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.