Apple und Microsoft wollen Kodaks Patente

Der US-Konzern ist immer wieder auf der Suche nach Zukäufen, um das eigenen Patent-Portfolio erweitern zu können. Nun wollen die Kalifornier gemeinsam mit und Intellectual Ventures für Kodaks Patentportfolio bieten. Das berichtet das Wall Street Journal.

Die Auktion für die rund 1100 Schutzrechte beginnt im Lauf dieser Woche. Glaubt man der als sehr seriös geltenden Zeitung, dann sind an dem Deal auch Google, Samsung, HTC und LG interessiert. Sollten Microsoft und Apple den Zuschlag erhalten, wäre es nicht der erste gemeinsame Patentkauf. Neben EMC, Ericsson, Research In Motion und Sony gehören auch die Kalifornier und die Redmonder dem Konsortium an, das die Schutzrechte von Nortel für 4,5 Milliarden Dollar erworben hat. Damals setzte man sich bei der Bieterschlacht gegen Google und Intel durch.

Nach Informationen des WSJ setzt sich Kodaks Patentsammlung aus 400 Schutzrechten für die Aufnahme und Bearbeitung von Fotos und 700 rund um Sucher für Digi-Cams zusammen. Der Wert soll weniger als 2,2 Milliarden Dollar betragen. Mit diesem Geld möchte noch einmal die Kassen füllen, denn im Januar hatte man Konkurs angemeldet. Mit dem Verkauf soll dem Bericht zufolge auch ein Kredit der Citigroup über 950 Millionen Dollar zurückgezahlt werden. Was mit der restlichen Summe geschehen wird, ist derzeit noch nicht zu 100 Prozent geklärt.

Neben Kodak hat auch AOL kürzlich Patente verkauft, genauer gesagt 800 Stück an Microsoft für rund 1 Milliarde Dollar. Der Meldung von der US-Börsenaufsicht zufolge zahlte Google zudem für Motorolas Patente rund 5,5 Milliarden Dollar.

Foto: DragonFlyEye

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.