Apple stellt neue MacBook-Updates vor

Zur WWDC 2012 Keynote war erwartet worden, dass Apples CEO Tim Cook höchstpersönlich die neuen -Modelle vorstellen würde. Das ist auch geschehen. Nachdem das Pro und Air präsentiert wurde, spürte man zunächst eine kleine Enttäuschung im Publikum, denn das erwartete Retina-Display suchte man vergebens. Doch Apple hatte noch einen: Zu guter letzt fielen die Hüllen des „The Next Generation bzw. Retina Display Mac Book Pro”. Das Notebook ist nur 18 mm dick und erinnert damit an die Maße des Airs.

Der erwartete Designwandel beim MacBook Air blieb aus. Der Fokus lag voll auf den Hardwarespezifikationen. Das MacBook Air in der 11-Zoll-Variante erhält ein 1,366 x 768 Pixel Display, einen 1.7GHz Dual-Core i5 Prozessor, 4GB Ram, Intel HD Graphics 4000 und einen 128 GB Flash-Speicher. Die 64-GB-Version wird ab 1049 Euro und die 128-GB-Version ab 1149 Euro zu bekommen sein. In der 13-Zoll-Variante hat das MacBook Air eine Auflösung von 1,400 x 900 Pixel, einen 1.8GHz Dual-Core i5 Prozessor, 4 GB, Intel HD 400 Grafik und 128 GB bzw. 256 GB Speicher. 128 GB gibt es ab 1.249 Euro und 256 GB ab 1.549 Euro.

Die neuen MacBook Pro Modelle kommen mit Intels neusten Ivy Bridge Prozessor daher, zudem wurde die leistungsstarke Nvidia GeForce GT 650M Grafikkarte verbaut. Ein Retina-Display gibt es aber nicht. Die Auflösung bleibt bei 1280 x 800 Pixel. Für genug Power sorgt ein 2.5 Ghz Dual-Core i5 Prozessor. Das Spitzenmodell greift sogar auf einen 2.9 Ghz Dual-Core i7 zurück. Das 13-Zoll-Modell kommt mit 500 GB und 4GB Ram daher. Die High-End-Version glänzt mit 8GB Ram und 750 GB Speicher. Das 13 Zoll MacBook Pro kostet mit 500GB ab 1.249 Euro, das 750-GB-Modell gibt es ab 1.549 Euro.

Beim 15 Zoll MacBook Pro hat Apple die Pixeldichte erhöht, hier kommen 1,440 x 900 Pixel zum Einsatz. Sowohl die Low-End- als auch die High-End-Variante kommen mit einer Nvidia GeForce GT 650M Grafikkarte daher. Die günstigere Variante gibt es ab 1.879 Euro und verfügt über einen Grafikspeicher von 512 MB und 4GB Ram. Für 400 Euro extra bekommt man 1GB Grafikpower und 8GB Ram, zudem 750 GB Speicher.

Foto: Apple.com

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.