Apple plant angeblich Retina-MacBook mit 13-Zoll

Trotz saftiger Preise und anfänglichen Problemen ist das 15-Zoll mit Retina-Display für Apple ein voller Erfolg. Schon bei der Präsentation auf der WWDC 2012, Apples eigener Entwicklerkonferenz, kam der mobile Rechner bei den Kunden hervorragend an. Apple könnte den Erfolg nun als Anlass nehmen, um auch andere MacBooks mit dem revolutionären Display auszustatten.

Die Kollegen von MacRumors wollen nun erfahren haben, dass auf GeekBench Benchmark-Ergebnisse aufgetaucht sind, die vom MacBook stammen sollen und bis dato nicht bekannt sind. So tauche der Rechner in der Datenbank als „MacBookPro10,2″ auf. Hingegen weist sich das bekannte 15-Zoll Notebook mit Retina-Display als „MacBookPro10,1″ aus. Die logische Schlussfolgerung: Es handelt sich um zwei unterschiedliche Modelle. Insider des Blogs sollen die Vermutung geäußert haben, dass es sich bei dem neuen MacBook um eine 13-Zoll-Variante mit Retina-Display handeln soll. Den Angaben zufolge werde das Notebook von Intels Core i7-Chip mit 2,9 GHz befeuert und soll im Herbst 2012 in den Handel kommen.

Zudem vermutet AppleInsider, in den nächsten Wochen könnten noch weitere Apple-Neuheiten erscheinen. In Mac OS X Mountain Lion soll es erste Hinweise auf ein überarbeitetes iMac und weitere MacBooks geben. Bei beiden Modellen könnte Apple auf ein optisches Laufwerk verzichten, so könne vor allem das Design des Rechners profitieren. Es würde durch den Entfall schmaler ausfallen, als Beispiel führte man aktuelle Flatscreens an.

Ob dem wirklich so sein wird, ist offen. Doch in der Regel sind sowohl die Kollegen von MacRumors als auch die von AppleInsider sehr gut informiert, wenn es um neue Produkte geht, die Apple im Köcher hat. Lassen wir uns einfach einmal überraschen…

Foto: Apple.com

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.