Apple muss keine Werbung machen

iPad3 YourAppNews.deEigentlich setzen viele Unternehmen auf Werbung, um die eigenen Produkte bekannter zu machen. , Apples langjähriger Marketing-Chef, sieht das für sein Unternehmen nicht so. Schließlich würden Presse, Online-Magazine, Blogs und Hollywood-Stars genug tun, um die Bekanntheit der Produkte aus Cupertino zu steigern.

Etwas überraschend ist die Aussage schon, denn Anfang der Woche wurde bekannt, dass bei der Gerichtsverhandlung in San Jose, hier wird der Patenstreit mit Samsung verhandelt, gestand, 1,1 Milliarden Dollar für iPhone- und iPad-Werbung ausgegeben zu haben. Aber laut Phil Schiller habe dies eigentlich gar nicht nötig. Wenn es nach Schiller geht, könnte man sich das ganze Geld sparen, um erfolgreich neue Produkte auf den Markt zu bringen, wie CultofMac weiter berichtet. Ein Grund dafür sei der regelrechte Hype um die Produkte. Neben der Presse, so Schiller, ist auch das Product-Placement in Filmen oder TV-Serien sehr effektiv. Daher kümmere sich die Marketing-Abteilung aus Cupertino um entsprechende Arrangements in Hollywood-Streifen oder Sitcoms. Aber auch dies wird eine dicke Stange Geld kosten – wie viel, ist nicht bekannt. Letzter Punkt ist natürlich die Hohe Promi-Dichte, die man zu den eigenen Kunden zählen darf. Auch in Deutschland hat fast jeder Star ein iPhone, wenn man auf die Handys schaut. Schiller meint, er würde es gut finden, wenn mehr Hollywood-Stars ihre Apple-Produkte zeigen würden. Leinwanddrucke

Schiller ist zudem der Meinung, dass der Hype, der vor allem durch die Medien entstehen würde, effektiver sei als eigene Marketingaktivitäten. Ehrlich gesagt, geben wir ihm da schon ein wenig Recht… Wenn Apple ein neues Produkt ankündigt, verkauft sich das Gerät so ziemlich von alleine, da die Wartezeit die Anspannung nach oben treibt. Was meint ihr dazu?

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.