Apple: Mehr Rabatt für Mitarbeiter

Auch wir berichteten zuletzt darüber, dass sich der US-Konzern der harschen Kritik der Angestellten in den eigenen App-Stores aussetzen musste. Die Mitarbeiter gaben in einer internen Befragung an, sie würden nicht ausreichend entlohnt werden. Nachdem der US-Konzern ankündigte, dass man dies in den USA ändern werde, legt man jetzt noch einen oben drauf: Die Rabatte für den Kauf von eigenen Produkten werden deutlich angehoben.

Derzeit beträgt der Nachlass 25 Prozent auf jedes Produkt. Wie nun das Blog „9to5Mac“ berichtet, kommt dazu noch einmal die Fixe Summe von 500 US-Dollar für Macs und 250 US-Dollar für iPads. Das gilt aber nicht für das neue MacBook Pro mit Retina-Display, denn dieses kann man nicht über das interne Bestell-Portal bestellen. Ein Anzeichen dafür, dass der Verkauf gut angelaufen ist. Tim Cooks Entscheidung, die Rabatte zu erhöhen, ist in vielerlei Hinsicht eine gute Idee. Die eigenen Produkte kann man nun mal am besten verkaufen, wenn man sich damit zu 100 Prozent auskennt. Zudem ist es wichtig, aus Erfahrung zu sprechen. Das erreicht man nur, wenn alle Mitarbeiter mit den eigenen Geräten vertraut sind. Zudem erhöht man gleichzeitig die Markenidentität.

Jedem Mitarbeiter stehen die Rabatte alle drei Jahre zur Verfügung. Außerdem muss man mindestens drei Monate für Apple gearbeitet haben. Damit will man verhindern, dass günstige Geräte gekauft und sofort wieder über die diversen Auktionsportale abgesetzt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.