Apple-Marketingchef Schiller schießt angeblich gegen Samsung

Appstore YourAppleNews.de

Samsungs Patentverletzungen soll der Meinung von Marketingchef Phil Schiller nach die Marke des iPhone-Herstellers geschädigt haben. Dies geht aus einem aktuellen Medienbericht aus der USA hervor.

Der Verkauf von Produkten, die in Sachen Optik dem Aussehen von iPad und iPhone ähneln, hätten das “Ansehen gemindert, dass die Welt Apple entgegenbringt”, betonte Schiller nach Angaben des „Wall Street Journal“ vor einem US-Gericht. Darüber hinaus sagte er, dass es schwerer geworden sei, Nachfrage zu erzeugen, um neue Kunden zu gewinnen. Nutzer “stellen unsere Innovations- und Design-Fähigkeiten so wie nie zuvor in Frage”, soll Apples Marketingchef weiter gesagt haben. Als er das erste Mal ein Samsung Galaxy S sah, dachte er sich: „Ich war geschockt. Sie haben das iPhone kopiert.“ Schiller war letzte Woche als Zeuge in einem Gerichtsverfahren zwischen Apple und Samsung geladen. Wie die Quelle weiter berichtet, hatte die US-Richterin 450 Millionen Dollar aus der ursprünglich angesetzten Milliarden-Strafzahlung aufgrund eines Verfahrensfehlers gestrichen. Cupertino fordere nun insgesamt rund 380 Millionen Dollar. Samsung gebe zwar Patentverletzungen zu, die Schadenssumme sei allerdings überzogen, man möchte der Quelle zufolge höchsten 52 Millionen Dollar zahlen.

Apple und Samsung streiten sich vor diversen Gerichten auf der ganzen Welt, auch hierzulande hat man bereits das eine oder anderen Gefecht ausgetragen. Ein Ende der Streitigkeiten ist derzeit nicht in Sicht.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.