Apple lässt Chipsätze in den USA produzieren

Im Rahmen des D10-Konferenz-Interviews äußerte sich Apples CEO Tim Cook zu einigen Themen. Er stand auch zur vorherrschenden Kritik der vorrangigen China-Produktion Rede und Antwort.

Cook stellte dabei noch einmal klar, dass die wesentlichen Teile des iPhones, touch und des iPads in den USA produziert werden. Wie das Blog „iMore“ berichtet, werden neben den Gorilla-Glas-Bildschirmen auch die -Chipsätze A4, A5 sowie der neue A5X-Chip in den Vereinigten Staaten produziert. Samsung, Apples Auftragshersteller und erbitterter Konkurrent, produziert die vom US-Konzern konzipierten Chips in den USA, denn im vergangenen Jahr verlagerte man die Produktion der Prozessoren nach Austin im Bundesstaat Texas. Dort stellen die Südkoreaner den A5-Chipsatz her, der sowohl im 2 als auch im 4S zum Einsatz kommt. Auch die anderen Varianten der Chipsätze werden seitdem an diesem Standort produziert.

Zwar stammen die Kernelemente von Apples iOS-Geräten aus den USA, doch die letztendliche Zusammenstellung der Komponenten erfolgt in Asien sowie in Brasilien. Aus diesem Grund ist die Kritik nach wie vor gerechtfertigt. Das liegt vor allem daran, dass die Vergütung in den betroffenen Ländern eher niedrig ist. Das hatte wiederholt die Kritiker auf den Plan gerufen. Apple kündigte daraufhin an, dass man dagegen vorgehen möchte, ohne dabei zu konkret zu werden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.