Apple: Kein Einstieg ins untere Marktsegment

overview_whatis

Derzeit wird über Apple, deren neue und bestehende Produkte sowie über Tim Cook im Netz viel diskutiert. Auch Printmedien greifen diese Themen immer wieder auf. Grund genug für den Apple-Chef Tim Cook, in einem Interview mit dem Wall Street Journal offen über seine Meinung zu sprechen.

Cook spricht dabei auch über den größte Konkurrenten von Apple und iOS: Android. “Es gibt eine Million Apps für iOS. Davon sind eine halbe Million fürs iPad optimiert, verglichen mit 1.000 für Android-Tablets. Das ist einer der Gründe, aber nicht der einzige, warum die Nutzererfahrung mit einem Android-Tablet so beschissen ist, weil die App nichts weiter ist als eine gesteckte Smartphone-App”, zitiert „Chip“ Apples CEO. “Wir habe bereits früh gesagt, dass der Tablet-Markt größer sein wird als der PC-Markt. Noch dazu passiert es früher als wir dachten”, so Cook weiter. Demnach werden immer noch sehr viele PCs verkauft, trotzdem meint er, dass diese Nutzer auf einem iPad eine bessere Erfahrung machen würden. Hier sieht Cook auch eine große Chance: “Je mehr Leute dem PC den Rücken kehren desto klarer wird es, dass der Mac die bessere Alternative ist wenn man trotzdem einen PC will.”

Zugleich erteilte Apples CEO den Forderungen eine Absage, Apple solle ins untere Marktsegment der Smartphones einsteigen. “Wir werden bei unseren Leisten bleiben und nur wenige Dinge tun, die aber großartig”, so der Nachfolger von Steve Jobs weiter. “Ich sehe drei Sorten von Handys: Feature-Phones, Smartphones, die wie Feature-Phones genutzt werden, und echte Smartphones. Mich interessiert der Marktanteil bei letzteren. Es interessiert mich nicht, wie viele Feature-Phones verkauft werden. Je mehr verkauft werden desto besser, denn sie bergen alle Potenzial für Kunden für echte Smartphones.”

Foto: Apple.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.