Apple gab 1,1 Milliarden US-Dollar für Werbung aus

iPad Verpackung YourAppNews.deWerbung ist wichtig – das weiß auch . Nun hat der Rechtsstreit zwischen dem US-Konzern aus dem kalifornischen Cupertino und seinem erbittertsten Konkurrenten Samsung dafür gesorgt, dass das Werbebudget für das iPhone und iPad bekannt wurde.

Einem Bericht von Arstechnica zufolge hat Apples Chef der Marketingabteilung, Phil Schiller, diese interessanten Angaben am vergangenen Freitag beim Gerichtsprozess im kalifornischen San Jose gemacht. Philler soll dem Blog zufolge erwähnt haben, dass der IT-Konzern im letzten Geschäftsjahr 229 Millionen US-Dollar für Werbung für das iPhone ausgegeben habe. Für das iPad investierte man 308 Millionen US-Dollar. Die Ausgaben für Marketingmaßnahmen seit der Markteinführung des iPhones und iPads sollen sich dem Bericht zufolge auf über eine Milliarde US-Dollar summieren. Demnach gaben die Kalifornier von 2008 bis 2011 rund 647 Millionen US-Dollar für das iPhone und rund 457 Milliarden US-Dollar an Werbung für das iPad aus.

Zudem gestand Phil Schiller vor Gericht, dass weitere Pläne zu neuen Produktideen kursierten. Demnach soll es sich zum Beispiel um eine Kamera in einem Auto gehandelt haben. Letztendlich fiel die Entscheidung aber für das iPhone, das im Zuge der Markteinführung den Mobilfunkmarkt revolutionierte. Schiller wurde zudem zu seinem Eindruck befragt, als er das erste Mal das Galaxy S von Samsung sah. Er sei schockiert gewesen, dass Samsung das iPhone kopiert habe. Demnach konnten Kunden das iPhone und das Galaxy S aufgrund der Ähnlichkeiten nicht mehr genau außeinanderhalten, was wiederum zu großen Probleme in der Marketingabteilung geführt haben soll.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.